Silber mit goldenen Funken: starker SVF bei der Hallenregionsmeisterschaft in Löningen

Ähnlich wie bei der Leichtathletik-Hallen-EM in Glasgow war für das SV Friedrichsfehn-Team an diesem Wochenende die vorherrschende Farbe Silber: unsere sechs Starter holten bei der Hallen-Regionsmeisterschaft in Löningen insgesamt neunmal den zweithöchsten Podestplatz. Im Gegensatz zu den “Großen” gab es aber auch zwei Titel! Berit Decker gewann den 50 m-Sprint der W13 und Luis Koch setzte sich in seinem 800 m-Lauf durch. Überhaupt zeigten sich alle Athleten in sehr guter Frühform und glänzten zum Abschluss der Hallensaison durchweg mit Bestleistungen, sehr zur Freude des mitgereisten Trainers Tilman Decker. 

Neben ihrem ungefährdeten 50 m-Sieg in persönlicher Bestleistung von 7,3 Sek. steigerte sich Berit auch in einem sehr starken Weitsprung um fast 20 cm auf von ihr noch nicht erreichte 4,61 m. Fast schon tragisch, dass dies nicht zum Titel, sondern “nur” zu Platz 2 reichte! Auch im eher ungeliebten 800 m-Lauf belegte Berit die zweite Stufe auf dem Podest mit 3:16 Min.. Ebenfalls stark verbessert zeigte sich Sina Lea Koch in der W11. Sie erzielte Bestleistungen in allen drei Disziplinen: über 50 m erreichte sie das Finale und wurde in 8,3 Sek. gute Sechste, im Weitsprung sprang sie das erste Mal über 3,50 m, und das gleich viermal. Der weiteste Satz von 3,56 m reichte am Ende zu Platz sieben. Sehr couragiert war ihr 800 m-Rennen, das sie von vorne weg lief und mit einer Steigerung von knapp 10 Sekunden auf 3:18 Min. mit der Vizemeisterchaft beendete.

Zum ersten Mal bei Regionsmeisterschaften war Paul Willgerodt in der M10 am Start. Obwohl er gegen ein Jahr ältere Konkurrenz antreten musste, zeigte er zwei tolle Wettkämpfe. Im Weitsprung steigerte er seine Bestleistung auf 3,73 m und wurde nur um 2 cm geschlagen Zweiter. Ebenfalls Bestleistung im 50 m-Sprint mit 8,0 Sek. und ebenfalls Platz 2! Das erste Mal bei einer größeren Meisterschaft waren die Cousins Bastian (M12) und Maxim Schwarz (M13). Beide stellten jeweils Bestleistungen im Sprint, über 800 m und im Kugelstoßen auf. Dabei war Bastian etwas erfolgreicher, er belegte im 50 m-Lauf trotz Sturz bei Zieleinlauf in 7,6 Sek. Platz 2, ebenso mit 6,50 m mit der 3 kg-Kugel und Platz 3 über 800 m mit 3:10 Min.. Lediglich im Weitsprung verpasste er mit 3,60 m und dem 5. Rang das Podest. Maxim lief in seiner Altersklasse auch 7,6 Sek. über 50 m (auch Platz 2) und auch 3:10 Min. über die 800 m-Distanz (Platz 2). Der Weitsprung mit 3,68 m (Rang 6) und das Kugelstoßen mit 5,55 m und Platz 5 rundeten seinen Tag ab. Als letzter Friedrichsfehner Starter lief Luis Koch in der M15 über die 800 m mit 2:49,5 Min. zu einem ungefährdeten Sieg und darf sich erstmals Regionsmeister nennen.

Eingerahmt in die Wettkämpfe war noch die Auszeichnung der Leichtathletikabteilung mit dem Vereinsförderpreis 2018 der Region Oldenburg für hervorragende Nachwuchsarbeit, über die wir uns sehr gefreut haben!